Verdienter Auswärtspunkt!

Erstellt von Rainer Lossner 29-10-2019
Frauen

Nach drei Wochen Pause rollt am Sonntag auch der Ball für Alemannen Damen wieder und zwar beim Auswärtsspiel in Laurenzberg.

Auf dem tiefen Rasen zeigen beide Mannschaften kein schönes Fußballspiel und so sind wirkliche Chancen in der Anfangsphase Mangelware. Da verwundert es auch nicht, dass das 1:0 für den Gastgeber Laurenzberg aus einem Freistoß resultiert. Den Freistoß aus gut 30 Meter halblinker Position verwandelt Joelin Deutz direkt zur Führung (18.). Anschließend kommt auch Straß zu ersten Chancen, die beste vergibt jedoch Nathalie Klein, die freistehend vorm Tor, dem Torwart in die Arme schießt. Auch Janina Breuers Abschluss, nach starkem Solo über die linke Seite, ist zu schwach, um die gegnerische Torhüterin zu überwinden. In der nächsten gefährlichen Situation ist es erneut Janina Breuer, die von der linken Seite den Ball in die Mitte zu Lea Rensinghof bringt, doch deren Schuss wird zur Ecke geblockt. Auch die letzte Chance in der ersten Halbzeit gehört Straß. Daniela König bringt einen Freistoß an den langen Pfosten zu Nathalie Klein, die den Ball jedoch über das Tor schießt. So geht es mit einer 1:0 Führung für Laurenzberg, die außer dem Freistoß keinen wirklichen Schuss aufs Tor gebracht haben, in die Pause.

In der zweiten Halbzeit ist es erneut eine Standardsituation, die zum Torerfolg führt, dieses Mal allerdings für Straß. Daniela König bringt den Ball von der rechten Seite an den ersten Pfosten, wo Janina Breuer den Ball zum 1:1 einköpft (48.). Die Phase nach der Halbzeitpause ist die beste von Straß und man hat das Gefühl jetzt kippt die Partie, aber der Gast schafft es nicht die Torchancen zu Ende zu spielen und das zweite Tor zu machen. So ist es eine Wiederholung der ersten Hälfte und Laurenzberg geht erneut durch einen direkt verwandelten Freistoß von Joelin Deutz, ohne vorher wirkliche Torchancen zu haben, in Führung (67.). Straß reagiert auf den erneuten Rückstand, stellt um und geht auf den Ausgleich. Dadurch ergeben sich auch erstmals Chancen von Laurenzberg aus dem Spiel heraus, die aber die Abwehr und Torhüterin Anne Biergans zu verhindern wissen. Am Ende wird Straß für ihre Moral doch noch belohnt und erzielt, wenn auch etwas glücklich, durch ein Eigentor in der 81. Minute den Ausgleich. Dabei bleibt es auch bis zum Schluss. 

,, Grundsätzlich denke ich mal vor dem Spiel hätten wir lieber drei Punkte mitgenommen, wenn man dann sieht wie das Spiel läuft muss man schon ganz klar sagen, gerade nach zweimaligem Rückstand und auf einem sehr schwer zu bespielendem Platz, nicht in voller Besetzung, glaub ich, kann man da mit dem Punkt schon sehr zufrieden sein. Wir haben Platz 4 gefestigt, unten Mannschaften auf Abstand gehalten, also alles gut. Jetzt freuen wir uns auf das nächste Spiel zuhause gegen Waldenrath und dann gucken wir, dass wir da unsere Situation in der Tabelle festigen, aber für den heutigen Tag alles gut soweit.", zeigt sich Trainer Dominik Frings grundsätzlich zufrieden. 

Mit dem Ergebnis bleibt Alemannia Straß auf Platz 4 der Tabelle, während Laurenzberg einen Platz gut macht und auf Platz 5 springt. Nächste Woche geht es für die Alemannia dann zu Hause gegen die Zweitvertretung von Waldenrath-Straeten, wo man die Heimbilanz, von einem Jahr ohne Punktverlust ausbauen will.